Musikalische Früherziehung

Sie kennen das? Ihr Kind fährt öfter im Auto seiner Großeltern mit und singt dann AC/DC? Nach dem Besuch bei der Tante am Wochenende trällert es fröhlich Schlager und Volksmusik- Charts?

Ständig fragen Sie die Erzieher aus Krippe und KiTa nach der Herkunft der Melodiebögen und Wortkreationen?

Ihr Kind liebt die Musik, die die vertrauten Menschen in seiner Erlebenswelt lieben und ist davon begeistert. Nach und nach entwickelt es eigene Vorlieben und Ideen. Dies möchten wir gerne festigen, ausbauen, weiterentwickeln. Wir geben Ihrem Kind eine (weitere) Möglichkeit, Musik zu erleben.

So ganz nebenbei werden dann auch Feinmotorik, Spracherwerb, emotionale und soziale Kompetenz nachhaltig positiv beeinflusst.

So fängt es an:

Die Singzwerge (Kinder unter 3) Singen, Spielen, Musizieren.
Fingerspiele, Kreis- und Bewegungsspiele mit und ohne Rhythmusinstrumente.
In der Gruppe, gerne auch mit einer Begleitperson, erlebt man gemeinsam die Freude am musizieren.

Die Singkinder (Kinder von 3-6)
In einem offenen und flexiblen Konzept liegt hier der Schwerpunkt auf Singen und Rhythmus als Gemeinschaftserlebnis. Die Kinder werden in die Auswahl ihrer Musikstücke miteinbezogen. Es bilden sich im Prozess Gesangs- und Percussionsgruppen.

Die Mikrophonkinder (Kinder ab 5)
Neben dem gemeinsamen Singen werden Soloparts herausgearbeitet. Diese werden am Mikrophon geübt, das erste Mikrophonhandling erlernt. Auftrittsperformance, Bühnendisziplin und gegenseitige Rücksichtnahme sind weitere Elemente.

Die Gesangsschüler (8 - 100 Jahre)
Im Einzelunterricht werden die Fähigkeiten ganz individuell weiter ausgebaut. Auf Wunsch kann auch in Kleinstgruppen gearbeitet werden.